Menschen zum Mitmachen bewegen

Wie kann echte demokratische Beteiligung aussehen? Welche wirksamen Formate sie dafür gefunden haben, diskutierten Katharina Liesenberg und Jascha Rohr.

Katharina Liesenberg, „es geht LOS“ & „mehr als wählen e.V.“ und Jascha Rohr, Institut für Partizipatives Gestalten
GeorgRinger\News\Domain\Model\FileReference:1270
Katharina Liesenberg, „es geht LOS“ & „mehr als wählen e.V.“ und Jascha Rohr, Institut für Partizipatives Gestalten

Katharina Liesenberg, Mitgründerin „es geht LOS“ und „mehr als wählen e.V.“ und Jascha Rohr, Gründer des Instituts für Partizipatives Gestalten gehen mit ihrer Arbeit der Frage nach, wie wirksame Beteiligungsformate aussehen können. Sie widmen sich dem Update von Beteiligungsmöglichkeiten für alle Bürger:innen – gleich ihrem Pass, ihrem Bildungsabschluss, ihrem Einkommen und ihrem Wissensstand. Sie plädieren für mehr Zeit für echte demokratische Beteiligung abseits von Filterblasen und aufgeheizter Debattenkultur.

Alle können Politik aktiv mitgestalten – das ist die Idee von Bürger:innenräten. Sie bieten Menschen die Möglichkeit, Parlamente zu ausgewählten Themen zu beraten. Die Auswahl erfolgt per Zufall, und wir laden die Menschen an der Haustür persönlich ein. Das schafft Vertrauen. Um benachteiligte Personen einzubinden, kooperieren wir mit Gruppen und Organisationen, die sich für sie einsetzen. Gemeinsam erarbeiten wir: Wie möchtet ihr euch beteiligen? Was braucht ihr dafür? So bringen wir verschiedene Menschen miteinander und mit der Politik ins Gespräch – jenseits der eigenen Filterblase.

Katharina Liesenberg

 

Ich wünsche mir, dass Menschen den Mut und die Kompetenz haben, ihre Zukunft selbst zu gestalten. Beteiligung lohnt sich: Themen und Konflikte, die im Prozess bearbeitet werden, tauchen später nicht wieder auf. Das ist ein Akt politischer Meinungs- und Konsensbildung, der Akzeptanz schafft und zu besseren Ergebnissen führt. Wichtig ist dabei nur zu entscheiden: Was will man mit Beteiligung erreichen? Welches Format eignet sich dafür? Beteiligung muss gut vorbereitet und gut gemacht sein, damit Menschen sich selbst als wirksam erleben und sich für Gestaltungsprozesse begeistern.

Jascha Rohr