Donnerstag

21. Juni 2018

18:00

Ankommen und Willkommen

18:30

Für | wahr | halten: Eine Frage der Sichtweise?

Der Wahrheitsbegriff ist nicht leicht zu fassen. Forschende, Geistliche und andere „Wahrheitsliebende“ versuchen sich seit Generationen daran. Es gibt durchaus unterschiedliche Ansätze, sich der Wahrheit anzunähern. 

Es diskutieren:

Annette Behnken

Pastorin

Marianne Birthler

Politikerin und ehemalige Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen der ehemaligen DDR

Wolfram Eilenberger

Philosoph und Publizist

Prof. Dr. Thomas Fischer

Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof a. D.

danach

Gemeinsames Dinner: Essen, genießen, denken, diskutieren ...


Freitag

22. Juni 2018

Moderation

Anja Heyde,

MDR

08:30

Ankommen

09:00

Wie vermitteln wir Wahrheit?

Jeder Mensch hat unterschiedliche Kompetenzen. Keiner kann alles verstehen und wahrnehmen. Wie gehen wir mit der Herausforderung um, Wahrheit zu vermitteln, ohne zu überfordern? Wie positionieren wir uns als Mittler von Wahrheiten und was bedeutet das konkret für unsere Kommunikation?

Es diskutieren:

Prof. Peter Bialobrzeski

Fotograf und Professor an der Hochschule der Künste Bremen

Julia Krittian

TV-Korrespondentin beim ARD Hauptstadtstudio

Prof. Bascha Mika

Chefredakteurin Frankfurter Rundschau

Benjamin Piel

Chefredakteur Mindener Tageblatt

10:30

Kaffeepause

11:00

Praxisgespräche

Ausgewählte Beispiele vertiefen die Diskussion und zeigen, wie Institutionen aus Medien, Wissenschaft, Bildung und Zivilgesellschaft jeweils ganz eigene konkrete Lösungsansätze für die Fragestellung finden, wie sie Wahrheit vermitteln.

Mit dabei sind unter anderem:

Netzwerk Recherche

Die journalistische Recherche und den Qualitätsjournalismus in Deutschland zu stärken, ist das Ziel des gemeinnützigen Vereins Netzwerk Recherche. Dazu veranstaltet das Netzwerk Fachkonferenzen, publiziert kostenfreie Infomaterialien und vergibt Preise sowie Stipendien für Recherchierende sowie Gründerinnen und Gründer im gemeinnützigen Journalismus.

so geht MEDIEN

Das Onlineangebot „so geht MEDIEN“ von ARD, ZDF und Deutschlandradio ermöglicht Schülerinnen und Schülern einen Blick hinter die Kulissen der Medienwelt. Es zeigt, wie Nachrichten entstehen, wie Journalistinnen und Journalisten Informationen finden und bewerten und wie Lügen im Internet entlarvt werden können.

Der goldene Aluhut

Auf Facebook, Twitter und ihrem Blog setzen sich die Autorinnen und Autoren des goldenen Aluhuts kritisch mit Verschwörungstheorien, ideologischem Missbrauch und Extremismus auseinander. Zudem beraten sie Angehörige von Menschen, die sich in Irrglauben verrannt haben.

March for Science Germany

Der March for Science ist eine internationale Bewegung mit dem Ziel, die Freiheit der Wissenschaft zu verteidigen. 2017 und 2018 fanden dazu weltweit Demonstrationen und Diskussionsveranstaltungen statt – auch in vielen deutschen Städten.

13:00

Fortführung der Praxisgespräche an Thementischen beim Mittagessen

14:30

Ausklang

Jetzt vormerken Vormerken