Zum Hauptinhalt
Logo SocialSummit 2024 13. Juni 2024, Berlin

VERTRAUT EUCH!

13. Juni 2024

Berlin im Amplifier

Eine Veranstaltung von
neues handeln

Medienpartner
brand eins

Vertraut Euch!

Wie neue Dialoge entstehen

Sehr viele Menschen setzen gerade ein wichtiges Zeichen für Demokratie und gegen Rassismus. Aber reicht das? Das Vertrauen in die Demokratie und in das gute Miteinander hat bei vielen stark gelitten. Themen wie Klimawandel, Migration oder Gendern sind zur Identitätsfrage aufgeladen. Auf der Strecke bleiben eine konstruktive Gesprächskultur und gesellschaftliche Verantwortungsübernahme.

Wie entsteht neues Vertrauen? Wie erreichen wir Menschen, die sich abwenden? Wie kommen wir zu einer aktivierenden, von Ideen geprägten Aufbruchstimmung? Und wo kann dieser Austausch außerhalb der eigenen Blase zukünftig stattfinden? Diese und weitere Fragen stehen im Zentrum des diesjährigen SocialSummit.

Vertrauen ist die Basis, um Ideen für unsere gemeinsame Zukunft als Gesellschaft umzusetzen. Dazu braucht es den Austausch, gerade mit denjenigen, die anderer Meinung sind. Wie das funktionieren kann, zeigen praktische Ansätze in Zivilgesellschaft, Journalismus und Politik. Lernen Sie diese auf dem SocialSummit kennen und diskutieren Sie mit.

Jetzt anmelden

Speaker*innen

Portraitfoto von Stephan Anpalagan
© Boris Breuer

Stephan Anpalagan

Geschäftsführer Demokratie in Arbeit

Stephan Anpalagan, geboren 1984, ist Diplom-Theologe, Journalist sowie Geschäftsführer der gemeinnützigen Strategieberatung "Demokratie in Arbeit". In seinen Texten verhandelt er die Themen Heimat und Identität. Er ist Lehrbeauftragter an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung in NRW. In dem SWR-Podcast „Gegen jede Überzeugung“ diskutiert er mit Nicole Diekmann über kontroverse gesellschaftliche Themen. Zudem ist er Jurymitglied des Grimme Online-Awards.

Portraitfoto von Prof. Dr. Nicole Deitelhoff
© Uwe Dettmar

Prof. Dr. Nicole Deitelhoff

Politikwissenschaftlerin und Direktorin des Leibniz-Instituts für Friedens- und Konfliktforschung

Prof. Dr. Nicole Deitelhoff, geboren 1974, ist seit 2009 Professorin für Internationale Beziehungen und Theorien Globaler Ordnungen an der Goethe-Universität Frankfurt und seit 2016 Direktorin des Leibniz-Instituts für Friedens- und Konfliktforschung. Sie ist außerdem Co-Sprecherin des Forschungsinstituts Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) sowie der Forschungsinitiative "ConTrust: Vertrauen im Konflikt – Politisches Zusammenleben unter Bedingungen der Ungewissheit". Nicole Deitelhoff forscht zu Kontestation und Krisen von Institutionen und Normen, Grundlagen politischer Herrschaft und ihrer Legitimation, Formen von Opposition und Dissidenz sowie zu Demokratie und Zusammenhalt.

Portraitfoto von Prof. Dr. Dr. Michel Friedman
© Nicci Kuhn

Prof. Dr. Dr. Michel Friedman

Publizist, Talkmaster, Jurist, Philosoph und ehemaliger Politiker

Prof. Dr. jur. Dr. phil. Julien Michel Friedman, geboren 1956 in Paris, ist ein deutsch-französischer Jurist, Philosoph, Publizist, Autor und Moderator. Seit September 2020 ist Michel Friedman als Moderator der Veranstaltungsreihe "Denken ohne Geländer" des Jüdischen Museums Frankfurt am Main tätig. Er ist außerdem regelmäßig im Podcast "Zukunft Denken" des jüdischen Wochenmagazins tachles zu hören. Michel Friedman ist Honorarprofessor an der Frankfurt University of Applied Sciences und war Geschäftsführender Direktor des Center for Applied European Studies (CAES). Seit September 2022 ist Michel Friedman Mitglied im Stiftungsrat "Orte der deutschen Demokratiegeschichte" und im "Jüdischen Museum Berlin".

Portraitfoto von Stephan Grünewald
Foto: Marina Weigl

Stephan Grünewald

Psychologe und Mitgründer des rheingold-Instituts

Stephan Grünewald, geboren 1960, ist Diplom-Psychologe und Mitbegründer des renommierten Kölner rheingold-Instituts für Markt- und Medienforschung. Als "Psychologe der Nation" (Frankfurter Allgemeine) ist er ein viel gefragter Experte in den Medien. Stephan Grünewald hat mehrere Bücher zur Seelenlage Deutschlands veröffentlicht, so zum Beispiel "Deutschland auf der Couch" (2006), "Die erschöpfte Gesellschaft. Warum Deutschland neu träumen muss (2013) und "Wie tickt Deutschland? Psychologie einer aufgewühlten Gesellschaft“ (2019). Seine jüngste Studie (Januar 2024) untersucht die psychologischen Wirkungen der Demonstrationen gegen Rechtsextremismus.

Portraitfoto Prof. Dr. Beate Küpper
© Daniala König

Prof. Dr. Beate Küpper

Sozialpsychologin und Mit-Autorin der Mitte-Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung

Prof. Dr. Beate Küpper ist Sozialpsychologin und Professorin für Soziale Arbeit in Gruppen und Konfliktsituationen und stellvertretende Institutsleiterin am Institut SO.CON – Social Concepts – der Hochschule Niederrhein. Ihr Forschungsschwerpunkt ist die Verbreitung rechtsextremer, menschenfeindlicher und antidemokratischer Einstellungen, dazu publiziert sie unter anderem als Mit-Autorin der "Mitte-Studie" der Friedrich-Ebert-Stiftung. Zuvor war sie neben anderen akademischen Stationen lange am Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung der Universität Bielefeld tätig.

Portraitfoto von Claudine Nierth
Foto: Burgis Wehry

Claudine Nierth

Bundesvorstandssprecherin Mehr Demokratie e. V.

Claudine Nierth, geboren 1967, ist Bundesvorstandssprecherin von Mehr Demokratie e. V. und setzt sich seit Jahren für direkte Demokratie und Bürgerbeteiligung durch geloste Bürgerräte ein. Mit "Mehr Demokratie" initiierte sie mehrere erfolgreiche Volksbegehren und die ersten beiden losbasierten Bürgerräte auf Bundesebene sowie den Bürgerrat Ernährung für den Bundestag. 2018 erhielt Claudine Nierth für ihr Engagement von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier das Bundesverdienstkreuz. Sie ist Politaktivistin, Künstlerin und Autorin. Ihr Schwerpunkt liegt in der Gestaltung sozialer Prozesse. Ihre beiden Bücher "Die Demokratie braucht uns!"(2021) und "Die zerrissene Gesellschaft"(2023) sind im Goldmann Verlag erschienen.

Portraitfoto von Jonathan Sachse
© Jonathan Sachse

Jonathan Sachse

Leiter CORRECTIV.Lokal

Jonathan Sachse ist Gründungsmitglied von CORRECTIV. Er arbeitet seit 2014 für das gemeinnützige Recherchezentrum als Reporter. Im Jahr 2020 übernahm er die Leitung von CORRECTIV.Lokal. Das Netzwerk mit mehr als 1.700 Medienschaffenden stärkt Recherchen im Lokaljournalismus. Für die Arbeit wurden mehrfach Preise ausgesprochen, darunter zweimal der Grimme Online Award und der Reporterpreis.

Portraitfoto von Katharina Schulze
© Anja Mörk

Katharina Schulze

Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen im Bayerischen Landtag

Katharina Schulze, 38 ist das Gesicht der bayerischen Grünen und seit 2017 deren Fraktionsvorsitzende im Bayerischen Landtag. Katharina Schulze vermittelt, dass Freiheitsliebe und Verantwortungsbewusstsein wunderbar zusammenpassen. „Du kriegst die Welt nicht besser gemeckert, du musst sie besser machen“ ist ihr politischer Kompass, mit dem sie Menschen in ganz Bayern für Politik begeistert. Sie möchte ein Bayern gestalten, das Kinder und Familien im Fokus stellt, wo die Wirtschaft eine Zukunft hat und die Energiewende vorangetrieben wird. Katharina Schulze will Bayern zum ersten gleichberechtigten Bundesland machen und zu einem Land der ökologischen Nachhaltigkeit, der digitalen Chancen und Weltoffenheit weiterentwickeln, in dem alle Menschen frei und sicher leben können.

Portraitfoto von Dr. Gabriele Uelsberg
© Joachim Berger-Uelsberg

Dr. Gabriele Uelsberg

Präsidiumsmitglied Stiftung Haus der Geschichte Nordrhein-Westfalen

Dr. Gabriele Uelsberg, 1955 in Bonn geboren, studierte Kunstgeschichte, Archäologie und Ur- und Frühgeschichte in Bonn und Bochum. Von 1988 bis 1994 war sie stellvertretende Direktorin des Ludwig Forums für Internationale Kunst in Aachen. Von 1994 bis 2004 leitete sie die Städtischen Museen der Stadt Mülheim an der Ruhr. Von 2005 bis 2020 war sie die Direktorin des LVR- Landesmuseum in Bonn. Seit Februar 2020 ist sie Präsidiumsmitglied der Stiftung Haus der Geschichte Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf.

Portraitfoto von Maja Wallstein
© Rainer Weisflog

Maja Wallstein

Bundestagsabgeordnete der SPD

Maja Wallstein, geboren 1986, ist seit 2021 Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Cottbus & Spree-Neiße. Sie wuchs in Cottbus auf und absolvierte nach ihrem Abitur ein Freiwilliges Soziales Jahr in einer Seniorenresidenz in Frankreich. Anschließend studierte sie Politik, Verwaltung und Polonistik in Potsdam und Krakau. Ihr Studium beendete sie mit einem Master in Verwaltungswissenschaften. Als Abgeordnete lief sie 2023 auf ihrer "ZuhörTour" bereits zum 3. Mal mit Bollerwagen mehrere Wochen durch ihren Wahlkreis, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen und ihren Sorgen zuzuhören.

Portraitfoto von Georg Watzlawek
© Georg Watzlawek

Georg Watzlawek

Gründer Bürgerportal Bergisch Gladbach

Georg Watzlawek, Journalist und Volkswirt, hat als Korrespondent in Moskau und Reisekorrespondent in den USA, Asien und Mittel- und Osteuropa gearbeitet. Für das Handelsblatt hat er 18 Jahre lang die Auslandsberichterstattung koordiniert, digitale Formate entwickelt und das Online-Politikressort geführt. Seit 2014 selbständig mit der digitalen Tageszeitung "Bürgerportal Bergisch Gladbach".

Portraitfoto von Tom Waurig
© Tom Waurig

Tom Waurig

Gründer und Chefredakteur Veto Magazin

Tom Waurig arbeitete zehn Jahre lang in der politischen Bildung und war Initiator verschiedener Jugendprojekte in Sachsen. 2018 gründete er die Kreativ- und Kommunikationsagentur "Die Rederei" und leitet diese heute als Geschäftsführer. Außerdem ist er Gründer und Chefredakteur des Veto Magazins, ein journalistisches Projekt, das sich der progressiven Zivilgesellschaft widmet. Waurig studierte Politik- und Kommunikationswissenschaft an der TU Dresden.

Geld oder Leben: Welchen Wert haben Werte? Das war der SocialSummit 2023

zur Dokumentation

Zur Veranstaltung